Polen + Tschechien

Virtuelle Unternehmerreise „Frankenwein“ mit B2B-Matchmaking

14. - 15. Oktober 2021

Projektbeschreibung

Die hybride Weinverkostung für polnische und tschechische Weinhändler findet an zwei Tagen statt (Polen und Tschechien). Im ersten Teil des Tages erhalten die Winzer jeweils ein Marktbriefing zum jeweiligen Markt. Im zweiten Teil des Tages erfolgt das Tasting. Dazu schalten sich die Winzer live und online zu, während die polnischen bzw. tschechischen Händler zu einem physischen Tasting mit professionellem Setting zusammenkommen.  Die Winzer präsentieren ihren Betrieb und max. 3 Weine. Im Anschluss finden individuell organisierte B2B-Einzelgespräche (mindestens 3 pro Winzer) statt. Es werden Steckbriefe mit Daten zu den Winzern und den präsentierten Weinen in der jeweiligen Landessprache erstellt.

 

Aktuelle Marktsituation

Polen:
Steigende Einkommen, sich wandelnde Lebensgewohnheiten und die wachsende Bereitschaft der Polen, hochwertige Weine auch aus anderen Ländern zu kaufen, haben zu einer Verdopplung des Weinkonsums in Polen in den letzten zehn Jahren beigetragen. Der Weinkonsum erreichte im Jahr 2018 acht Liter / Kopf. Im selben Jahr gaben die Polen 675 Millionen Euro für Wein aus. Das sind 8,1% mehr als im Vorjahr. Zu den beliebtesten, von Polen gekauften Weinen, gehören deutsche Weine (ca. 11% aller Import-Weine sind deutsche Weine).

 

Tschechien:
Deutscher Wein ist in Tschechien nicht optimal vertreten. Das zeigen Store-Checks und die Angebotsanalyse tschechischer Importeure. Der tschechische Weinmarkt verzeichnet aber seit einigen Jahren ein stetiges Wachstum. Der Weinkonsum der Tschechen nahm zuletzt deutlich zu: 2015 lag der durchschnittliche Jahresverbrauch noch bei 18,2 l, 2018 bereits bei über 20 Litern pro Kopf. Somit ergeben sich interessante Marktchancen, die von fränkischen Winzern genutzt werden könnten.

 

Kosten

Die Beteiligung der fränkischen Winzer an den Gesamtkosten beträgt 600 Euro pro Unternehmen (zzgl. MwSt.). Zu Lasten der Hersteller gehen außerdem die Versandkosten für die Verkostungsware nach Prag und Warschau.

 

Anmeldung

Verbindliche Anmeldung bis 13. August 2021

 

Hinweise zum Projektablauf

 Aug. / Sept.
Vorbereitung, Erstellung Steckbriefe, Kontakte zu Weinhändlern

14. Oktober:
Wein-Tasting Polen

15. Oktober:
Wein-Tasting Tschechien

 

Mindestbeteiligung

6 fränkische Winzer

 

Unverbindliche Anmeldung

19,34,
polen,tschechien,
429
virtuelle-unternehmerreise-frankenwein-mit-b2b-matchmaking

Barbara Vávra

AHK Tschechien (Projektkoordination):
Barbara Vávra
Tel. +420 221 490 334
vavra@dtihk.cz

 

AHK Polen:
Dominika Knauer
+48 22 53 10 505
dknauer@ahk.pl

alp Bayern
Gundula Dietrich
Tel. 089 2182-2359
Gundula.Dietrich@alp.bayern.de